Wie Gott will

Deutsche Provinz der Katharinenschwestern

Kongregation der Schwestern von der hl. Jungfrau und Märtyrin Katharina, KöR

Provinzhaus in Münster/Westfalen, Ermlandweg 11, 48159 Münster

Die Deutsche Provinz der Katharinenschwestern entstand 2005 aus den deutschen Provinzen Berlin (gegründet 1934) und Münster (gegründet nach Flucht und Vertreibung aus dem Ermland 1946)

Unsere Aufgaben in Deutschland heute sind Dienste in der Kranken- und Altenpflege, in Kindergärten, in der Gemeinde- und Krankenhausseelsorge, in Besuchsdiensten in der Sterbebegleitung, in Gesprächs- und Bibelkreisen. Wir stehen suchenden Jugendlichen zur Verfügung und allen, die ein geistliches Gespräch wünschen. Auch Arbeiten in der Verwaltung und in der Hauswirtschaft gehören zu unseren Tätigkeiten. Unsere älteren Schwestern begleiten alle unsere Anliegen und die Nöte der Welt mit ihrem Gebet. Das geistliche Leben als Glaubens-, Lebens- und Gütergemeinschaft ist für alle Aktivitäten der tragende Grund. Wie Jesus in seinem Leben den Menschen diente, wollen auch wir für sie dasein. In dieser Weite kann sich unser Leben erfüllen und zur Ganzheit finden im Vertrauen auf Gottes Liebe und Kraft. Durch unsere Lebensweise wollen wir Zeugnis geben, dass Leben nicht nur von materiellem  Besitz bestimmt wird, sondern dass der Mensch auf Ewigkeit hin angelegt ist. Wir setzen nicht auf Karriere und Macht, sondern möchten in Ehrfurcht und Dankbarkeit mit unseren Mitmenschen leben und mit der Schöpfung umgehen.

9 Niederlassungen mit 70 Schwestern und zwei Schwestern aus Afrika, zwei Schwestern aus Polen, zwei Schwestern aus Brasilien und eine Schwester aus Litauen

48149 Münster, Ermlandweg 11

Konvent im Provinzhaus

  • 14 Schwestern leben ständig im Provinzhaus. Sie unterstützen die Arbeit der Provinzleitung, ermöglichen die Aufnahme von Gastschwestern, die Durchführung von Kursen der geistlichen Fortbildung und aller Aktivitäten der Provinzleitung. Sie betreuen ein Tagungs- und Exerzitienhaus und eine Gruppe der Fraternität.
  • Am 07.07.2018 hat unsere Novizin ihre erste Profeß abgelegt.



10713 Berlin – Wilmersdorf, Paretzer Straße 12                

Konvent im Sankt Gertrauden-Krankenhaus

  • Drei Schwestern sind für die Seelsorge im Krankenhaus da, für Besuchsdienste bei Schwerkranken, für die Krankenhausbücherei, für Liturgie und Stundengebet und die Gestaltung der Gottesdienste
  • Berlin_Krankenhauskapelle
  • Berlin_ Krankenhausbücherei
  • Zuspruch von PatientInnen vor einer Op

 




54550 Daun / Eifel, Wehrbüschstraße 15

Konvent Sankt Katharina

  • 14 Schwestern leben im Konvent, der Altersruhesitz der Schwestern ist und eine Pflegestation enthält. Sie können intensives schwesterliches und geistliches Leben verwirklichen im Blick auf die Nöte der ganzen Welt.

    Sie betreuen eine Gruppe der Fraternität.

 




54550 Daun / Eifel, Ermlandweg 1

Konvent im Seniorenhaus Regina Protmann

  • Vier Schwestern sind in der Leitung des Hauses, im Empfang und als Ansprechpartnerinnen für alle Anliegen präsent. Sie sind eingebunden in alle Aktivitäten des Hauses.



60389 Frankfurt a. M., Seckbacher Landstraße 65

Konvent im Sankt Katharinen-Krankenhaus

  • Drei Schwestern wirken in der Krankenhausseelsorge, in der Gestaltung der Kapelle und der Liturgie, des Stundengebetes, der Gottesdienste. Sie beteiligen sich an den Aktivitäten im Krankenhaus, im Hospiz und in der Gemeinde.


21107 Hamburg, Groß-Sand 3

Konvent im Wilhelmsburger Krankenhaus

  • Fünf Schwestern sind in der Krankenhausseelsorge, besonders in der Palliativstation und in der Gemeindearbeit eingesetzt.


Lippetal-Herzfeld, Lippstädter Str. 4

Gemeindestation

Zwei Schwestern setzen sich in der Gemeindearbeit ein, bei Gruppen und Besuchsdiensten      

 

Schöppingen-Eggerode, Marienplatz 5

Gemeindestation

  • Zwei  Schwestern sind in der Wahlfahrtsseelsorge, Besuchsdiensten und anderen Gemeindeaktivitäten tätig.

Eggerode Kinderkatechese

Eggerode Kirchenführung

Eggerode Krankenbesuch

46509 Xanten, In der Hees 6

  • Konvent Haus Regina Protmann

    Hier leben 31 Schwestern, teils auf der Pflegestation, teils im betreuten Wohnen, teils in der Mithilfe und Unterstützung der Mitschwestern. Sie können intensives schwesterliches und geistliches Leben verwirklichen im Blick auf die Nöte der ganzen Welt. Aber auch viele Aktivitäten des Krankenhauses und der Provinz finden in den geeigneten Räumen statt.

 

E-Mail
Anruf